Deutsch

Denkmalroute Hochdahl

Die Entdeckerschleife „Denkmalroute Hochdahl“ erzählt nicht nur die historische Entwicklung von Hochdahl, sondern führt auch zum Neandertal Museum, welches die Geschichte der Menschheit von den Anfängen in den afrikanischen Savannen vor mehr als vier Millionen Jahren bis in die Gegenwart äußerst spannend und lebendig erzählt.

Die wichtigsten Daten

Länge: 8 km
Dauer: 2,5 Stunden
Schwierigkeit: mittel
Höhendifferenz: 137m Anfstieg/Abstieg

Die heutige Siedlungsstruktur Hochdahls entstand in zwei Phasen. Die erste ergab sich durch den Bau der Eisenbahn 1841. Die günstige Transportsituation und das Kalkvorkommen im Neandertal führten zur Gründung einer großen Eisenhütte. Die normal gewachsene gesellschaftliche Ordnung – ein dörflicher Charakter geprägt von Land- und Forstwirtschaft - wird überprägt von der Eisenindustrie. Die zweite Etappe entwickelte sich ab 1960 durch eine Neuplanung für die Stadtteile Hochdahl, Trills, Millrath und Unterfeldhaus. Die Vielfalt der beteiligten Planungsbüros, eine große Beteiligung von Bürgerinnen und Bürger, Vereinen und den Behörden haben sich letztendlich sehr positiv auf die Entwicklung ausgewirkt. In dieser 1995 beendeten Stadterweiterung fallen Kulturobjekte als Erinnerungswerte verbindend ins Gewicht. Sie erfüllen eine Brückenfunktion zwischen dem historisch gewachsenen der Vergangenheit und der noch geschichtlich unbelasteten Gegenwart der Neubausiedlungen.

Service

© 2022 · Stiftung Neanderthal Museum