Deutsch

NESPOS

Die digitale Sammlung NESPOS wurde im Rahmen des von der EU finanzierten Projekts TNT (The Neanderthal Tools, EU-Programm "Digicult") entwickelt und war als international zugängliche Online-Datenbank konzipiert. Sie sammelte anthropologische und archäologische Daten im Zusammenhang mit Neandertaler-Forschung und der menschlichen Evolution, darunter 3D-Scans, CT-Scans, gescannte Literatur, Informationen über Fundorte, Bilder und Tabellen. Der Fokus der Sammlung lag auf 3D-Objekten.

Zum Schutz von wertvollen Originalfunden muss der unmittelbare Kontakt mit Artefakten durch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Museumsmitarbeiterinnen und Museumsmitarbeiter auf ein Minimum reduziert werden. Glücklicherweise können heute mithilfe von 3D-Techniken präzise digitale Kopien von Originalfunden erstellt werden, die vielfältig genutzt werden können. So können die Mehrzahl an Vermessungen, typologischen Klassifikationen und stilistischen Vergleichen an der digitalen Kopie durchgeführt werden. Ebenso beschädigen Schnitte durch das digitale Objekt nicht das Original. Auch für die Bildung und Vermittlung sowie museale Ausstellungen und digitale Anwendungen kommen derartige 3D-Modelle zum Einsatz.

Das NESPOS-Archiv wurde von seinen Nutzerinnen und Nutzern mitgestaltet, die Daten aus ihren eigenen Ressourcen hochladen konnten. Im Jahr 2019 musste die NESPOS-Website offline genommen werden. Alle gesammelten Daten wurden von einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin des Neanderthal Museums gesichert und stehen seit Februar 2022 in unserem digitalen Archiv online zur Verfügung.

Bei Fragen zu dieser Sammlung kannst du dich gerne an folgende Kollegin wenden: Dr. Bärbel Auffermann

© 2022 · Stiftung Neanderthal Museum