Deutsch

Fundstelle aktuell gesperrt - Höhlenblick eröffnet am 09.12.2022

Fundstelle des Neanderthalers & Erlebnisturm Höhlenblick

Die Feldhofer Grotte, in der die Überreste des Neanderthalers 1856 gefunden wurden, ist durch Steinbrucharbeiten zerstört worden. Nach erneuten Ausgrabungen in den Jahren 1997 und 2000 wurde der weltberühmte Fundort parkähnlich gestaltet.

Die Fundstelle des Neanderthalers ist ca. 400 Meter vom Museum entfernt. Der Eintritt ist im Ticket enthalten.

Reist virtuell zurück in die Steinzeit

Auf dem Erlebnisturm Höhlenblick steht ihr genau dort, wo sich die Fundhöhle des Neanderthalers befunden hat. Virtuell blickt ihr von hier aus auf das steinzeitliche Neandertal zurück. Die als Schädeldach des Neanderthalers gestaltete Kuppel ist Wahrzeichen des Turms.

360 Meter bis in die Steinzeit

Gegenläufige Rampen sorgen für einen barrierefreien Aufstieg auf den 22 Meter hohen Erlebnisturm Höhlenblick. Auf dem Weg nach oben wird euch keinesfalls langweilig. Bildinstallationen geben einen Einblick in die turbulente Fund- und Talgeschichte, die von kurzen Audiostories wichtiger Zeitzeugen begleitet werden.

Wagt die Mammutprobe

Unsere Mammutprobe - der 20m hohe Klettertunnel. Er führt einmal quer über den Erlebnisturm Höhlenblick und ist beim Aufstieg eine willkommene Abkürzung - sofern eure Beine nicht wackelig werden. Auf dem dicken Seil lässt sich sicher balancieren und das Netz gibt zusätzlichen Halt.

Entdeckt das steinzeitliche Neandertal

Schaut durch die virtuellen Fernrohre in die tiefe eiszeitliche Schlucht und beobachtet die Neanderthaler in ihrem Alltag. Mammutherden stapfen durch das Neandertal und die wilde Jagd beginnt!

Seid beim Begräbnis dabei

Seht euch an, welche Knochen bei den Grabungen gefunden wurden. Wenn ihr den QR-Code scannt, könnt ihr euch die Begräbnisszene, die sich hier oben abgespielt hat im 360° Video anschauen.

© 2022 · Stiftung Neanderthal Museum