Deutsch

Forschungsprojekte

Die Forschungsstrategie des Neanderthal Museums

Die Stiftung Neanderthal Museum dient der Gesellschaft als vermittelnde Plattform zwischen komplexer Wissenschaft und gesellschaftsrelevanten Fragen zur Humanevolution. Durch die Forschung am Neanderthal Museum wird der interdisziplinäre Austausch zwischen archäologischer, biologischer, soziologischer und philosophischer Forschung gefördert.

Mit ihrer Arbeit stärken das Museum und seine Forschung das Wissen und Bewusstsein zu Humanevolution in Deutschland. Forschung im Neanderthal findet immer im engen Austausch mit der Vermittlungsarbeit des Museums statt.

Als Forschende und Museumsmitarbeitende arbeiten wir nahbar und verständlich. Wir sind offen für Partizipation und stehen vor allem in unserer Besucherforschung im Austausch mit Betroffenen. Unsere museologische Forschung setzt neue Standards für Wissenschaftskommunikation in Deutschland und verbessert stets die Zugänglichkeit von Wissen für eine breite Öffentlichkeit.

Mit unserem Fachwissen aus den Forschungsrichtungen Archäologie und Anthropologie sowie einem breiten Spektrum an Vermittlungsmethoden regen wir aktiv Diskussionen zu komplexen und aktuellen gesellschaftlichen Themen wie Migration und Klimawandel an.

Unser Museums- und Forschungsteam ist stets an Austausch und Vernetzung mit anderen Museen und Forschungseinrichtungen interessiert. Außerdem unterstützen wir die Mobilität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Museumsbereich und helfen dabei, Kompetenzen für den Arbeitsmarkt aufzubauen.

Forschungsthemen der Stiftung Neanderthal Museum:

  • Humanevolution, Paläo- und Mesolithikum
    Fokus auf Europa und Asien (Werkzeugkultur, aDNA-Forschung, Flora & Fauna, Kunst, Lebensweise, Kindheit & Alter, Soziale Strukturen, Gender & Geschlecht,     Migrationsbewegungen & Klimawandel…)
  • Museologie (Besucherforschung, Inklusion & Partizipation, Innovative Bildung & Vermittlung)
  • Archäoinformatik
  • Gesellschaftliche Wahrnehmung von Neanderthalern & Humanevolution
  • Professionalisierung des Museumsbetriebs

Du möchtest dein Projekt im oder mit dem Neanderthal Museum umsetzen? Wende dich mit deiner Projekt- oder Kooperationsidee gerne an unsere Forschungskoordination.

Aktuelles

Im Frühjahr 2022 beteiligt sich das Neanderthal Museum am DOORS Projekt: DOORS (Digital incubator fOR muSeums) fördert und unterstützt kleine und mittelständische Museen bei ihrer digitalen Transformation. Das Projekt wurde von Ars Electronica, Museum Booster und dem Ecsite-Netzwerk initiiert. DOORS wird mit Mitteln aus dem Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 der EU unter der Finanzhilfevereinbarung Nr. 101036071 ermöglicht. Unser Museum bewirbt sich im Anschluss für Phase 2 von DOORS, in der innovative Digitalisierungs-Projekte umgesetzt werden.
Rick Springer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter & DOORS-Teilnehmer: „Innerhalb der ersten Phase des DOORS Incubator-Projekts war die Vernetzung mit Museumsmacherinnen und Machern sowie Expertinnen und Experten aus dem Tech-Sektor besonders spannend und hilfreich. Interaktive Workshops, inspirierende Präsentationen und die anderen 38 Pilot-Projekte machen definitiv Lust auf mehr! Es ist immer gut, sich klar zu machen, wie viel wir noch nicht wissen.“

© 2022 · Stiftung Neanderthal Museum